Baiersbronn Magazin | Lieblingswanderungen
© melica/stock.adobe.com
Ab in den Wald

Lieblingswanderungen im Schwarzwald

Fünf Wandertipps für Familien, Gourmets, Gipfelstürmer, Wasserratten und Weitwanderer. Empfohlen von unseren Baiersbronner Wanderführern.

von Franziska Polthier
Mo. 21. September 2020 5

1. Für Genießer: Baiersbronner Satteleisteig

Was wäre eine Wanderung ohne zünftige Einkehr? Nur das halbe Vergnügen, richtig? Wer dem zustimmt, für den haben wir hier die richtige Wanderung: rund um den Rinkenberg führt der Satteleisteig auf weichen Waldpfaden zu den eindrucksvollsten Aussichtspunkten ins Tonbachtal und auf Baiersbronn – und natürlich zur Satteleihütte, dem kulinarischen Highlight der Wanderung.

 

Einkehrtipp: Die vom Hotel Bareiss betriebene Wanderhütte Sattelei wartet mit regionaler Vesperkarte auf. Tipp: unbedingt die Buhlbachforelle aus eigener Zucht am Forellenhof Buhlbach probieren.

Toureninfos Satteleisteig

2. Für Familien: im Tal der Hämmer

Kinder zum Wandern zu begeistern kann durchaus knifflig sein. Da hilft es, den Weg zu einem Abenteuer zu machen. Ob Steineklopfen, Kohlegraben oder ein selbstgebasteltes Floß ins Wasser setzen, auf den interaktiven Stationen des Familienerlebnispfads Tal der Hämmer können Kinder zu kleinen Entdeckern werden. So wird die Wanderung zum Erlebnis für die gesamte Familie.

 

Einkehrtipp: In der rustikalen Fischerhütte kommen kleine (sowie große) Entdecker nach einer anstrengenden Wanderung wieder zu Kräften, bei gutem Wetter lädt der Biergarten zum Verweilen ein.

Toureninfos Tal der Hämmer

3. Für Ausdauernde: Weitwandern auf dem Baiersbronner Seensteig

Fünf Tage lang die einzigartige Landschaft des Nordschwarzwalds zu Fuß erkunden: der Weitwanderweg Seensteig führt Wanderer zu den schönsten Karseen und Gipfeln rund um Baiersbronn. Namensgebend für den Weitwanderweg: die sieben Karseen, die entlang des Weges liegen. Doch auch Gipfelstürmer kommen nicht zu kurz. So wird in der 4. Etappe der höchste Berg des Nordschwarzwalds, die Hornisgrinde mit 1164 Höhenmetern bestiegen.
Gut 25 Wander-Stunden sind für diese Tour angesetzt – hier ist also Ausdauer gefragt.

 

Einkehrtipp: Die nur zu Fuß erreichbare Darmstädter Hütte liegt umgeben von dichtem Wald auf rund 1000 Metern Höhe. Perfekt für eine ausgiebige Einkehr oder als Übernachtungsmöglichkeit.

Toureninfos Baiersbronner Seensteig

4. Für Wasserfreunde: Baiersbronner Sankenbachsteig

Wer das kühle Nass im Sommer sucht, wird bei dieser Tour fündig. Nach Start in Baiersbronn kommen Wanderer auf dem Sankenbachsteig zum Sankenbachsee, einem der sieben Karseen rund um Baiersbronn. Das Seeufer bietet sich perfekt an, um bei einem gemütlichen Picknick, die Füße im Wasser baumeln zu lassen. Weiter führt der Weg zu den 40 m hohen Sankenbach Wasserfällen, die zweistufig in den Sankenbachsee stürzen – besonders nach stärkerem Regenfall beeindruckend anzusehen. Übrigens: die Schleuse am Wasserfall können Besucher selbstständig öffnen und so die Wassermenge des Sankenbachfalls regulieren.

 

Einkehrtipp: Hausgemachter Kuchen auf 780 Metern Höhe – den kann man auf der Terrasse der Glasmännlehütte mit Blick ins Baiersbronner Tal genießen.

Toureninfos Sankenbachsteig

5. Für Höhenflieger: hoch hinaus auf der Höhen-Tour

Von 591 auf 1053 m: anspruchsvolle Höhenmeter auf den Hauptkamm des Nordschwarzwaldes belohnt die Höhen-Tour mit Fernblick in die Rheinebene und die Schweizer Alpen. Der Anfang der Wanderung führt über den Lotharpfad, der Besuchern vor Auge führt, wie sich der Wald ohne menschliches Einwirken entwickeln kann. Später folgen Wanderer dem Westweg auf den Schliffkopf auf 1053 m.


Einkehrtipp: Im Nationalpark-Hotel Schliffkopf haben Gäste die Wahl zwischen Restaurant, Stube, Bar, Lounge und Bistro.

Toureninfos Höhen-Tour

Nach oben