Baiersbronn Magazin | Sommer Bucket List für den Nationalpark Schwarzwald
Ab in den Wald

Sommerliche Bucket List für den Nationalpark Schwarzwald

Endlich Sommer! Endlich durchatmen! Endlich raus in die Natur! Hier kommen 5 Erlebnisse im Nationalpark Schwarzwald, die den Sommer einzigartig machen.

von Vanessa Lindner
Mi. 28. April 2021

1. Auf den Spuren der Natur

Auf drei Pfaden geht es kreuz und quer durch den Schwarzwald. Die Erlebniswege Lotharpfad, Wildnispfad und Luchspfad widmen sich jeweils einem bestimmten Thema und bieten Besuchern vielfältige Naturerlebnisse. Der einzigartige Lotharpfad führt über Stege, Leitern und Treppen durch wilden Wald, wohingegen der Wildnispfad Besucher über umgefallene Baumstämme, zwischen Felsen hindurch und entlang schmaler Pfade führt. Dabei erleben Wanderer auf beiden Wegen, wie sich die Natur ohne jedes menschliche Eingreifen entwickelt. Der Luchspfad hingegen führt durch Waldabschnitte, die zum Schleichen, Springen und Entdeckden einladen. Weitere Infos unter www.nationalpark-schwarzwald.de

2. Übernachten unter freiem Sternenhimmel

Mit den Geräuschen des Waldes einschlafen. Vom ersten Gezwitscher der Vögel geweckt werden. Das bieten die insgesamt sechs Trekking-Camps im Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord, von denen drei inmitten des Nationalparks liegen. Hier können Gäste zwischen Mai und Oktober in totaler Abgeschiedenheit und freier Natur übernachten. Die Trekking Camps selbst sind natürlich nur u Fuß zu erreichen. Vor Ort finden Gäste Stellplätze für maximal drei Zelte, eine Feuerstelle und ein Toilettenhäuschen. Die Plätze sind sehr begehrt, deshalb ist eine frühe Anmeldung ratsam, und dann geht es ausgerüstet mit Wanderkarte und GPS-Gerät, Zelt und Verpflegung in die Wildnis. Weitere Infos unter www.trekking-schwarzwald.de

3. Dem Wald ganz nah mit den Nationalpark-Rangern

Auf zahlreichen geführten Touren mit Nationalpark-Rangern können Besucher die Besonderheiten der Schwarzwälder Natur hautnah erleben. Ob eine Führung zum Buhlbachsee, zu den Allerheiligen-Wasserfällen, die zu den höchsten und schönsten im Schwarzwald gehören, oder auf die Grinden des Schliffkopf mit traumhaftem Ausblick – all das bieten die Ranger-Touren im Nationalpark Schwarzwald. Ein Highlight im Sommer: Während einer Gebietskontrolle können Besucher den Rangern bei ihrer täglichen Arbeit über die Schulter schauen und bekommen einen einzigartigen Einblick in die Flora und Fauna des Schwarzwaldes. Weitere Infos unter www.nationalpark-schwarzwald.de

4. Grenzenloses Bike-Vergnügen

Knapp 400 Kilometer umfasst das Streckennetz für Biker in Baiersbronn. Viele der Touren führen dabei direkt durch die schönsten Abschnitte des Nationalpark Schwarzwald. Langeweile kommt da garantiert nicht auf! Hier geht es vorbei an sprudelnden Quellen und sagenumwobenen Karseen, dort führen die Wege über Grinden und weitflächige Wiesen. Ein absolutes Highlight ist die Ruhestein-Tour mit einem Höhenprofil von 710 Höhenmetern und 37 Kilometern Länge. Weitere Informationen zu den Mountainbike-Touren gibt es im Baiersbronner Mountainbikeguide sowie der Tourenguide-App. Weitere Informationen unter www.baiersbronn.de/de-de/natur/mountainbiking

5. Verantwortung übernehmen als Juniorranger

Als Beobachter und Entdecker erkunden die Juniorranger des Nationalparks die einzigartige Natur des Schwarzwaldes. Ob Spuren lesen, Wildkräuter unterscheiden oder Vogelarten spezifizieren – die jungen Ranger haben direkten Kontakt zur Natur und wissen mit ihr umzugehen. Auch wenn sich nur Einheimische zum Juniorranger ausbilden lassen können, so haben doch alle Kinder, die zu Besuch kommen, die Möglichkeit, an speziellen Kinder-Touren im Nationalpark Schwarzwald teilzunehmen. Weitere Infos unter www.nationalpark-schwarzwald.de/de/kinder

Nationalpark Schwarzwald

Willkommen in der Wildnis

BAI_Nationalpark(c)David Lohmueller.jpg

Eine Spur wilder

Die wilden Schönheiten des Schwarzwalds, den Zauber unberührter Natur, Inseln voller Ruhe fernab der Alltags-Hektik – all das können Gäste im Nationalpark Schwarzwald erleben. Am 1. Januar 2014 wurde Baden-Württembergs erster Nationalpark gegründet – auf rund 10.000 Hektar zwischen Baden-Baden und Freudenstadt darf der Wald wieder eine Spur wilder werden. Vielfältige Landschaften von sanft und lieblich bis hin zu wild und ungezähmt lassen sich hier hautnah erleben. Die Besonderheit des Parks: die sogenannten Grinden, Weideflächen in den Hochlagen.

 

Weitere Informationen zum Nationalpark Schwarzwald gibt es unter

www.nationalpark-schwarzwald.de

Nach oben