Lokale Spezialitäten | Einkehrtipps für jeden Geschmack in Baiersbronn - Baiersbronn Online-Magazin
© Schwarzwald Plus GmbH/Achim Meurer
Probier mal!

5 lokale Spezialitäten: unsere Einkehrtipps

Es muss, es kann ja nicht immer Sterneküche sein. Und neben den hochdekorierten Restaurants der Region Baiersbronn sind es doch vor allem die traditionellen Klassiker, die die Gegend kulinarisch auszeichnen. Hier 5 Spezialitäten, die jeder kosten sollte.

von Tobias Pützer
Di. 11. Dezember 2018 5

1. Reh im Forsthaus Auerhahn

1821 gegründet, gehört das Forsthaus Auerhahn zu den ältesten Traditionshotels im Schwarzwald. Traumhaft gelegen, mitten in der Natur und angrenzend ans Wandergebiet Hornisgrinde-Wildsee, ist das familiengeführte Haus berühmt für seine Wildgerichte. Das Besondere: Im Auerhahn kommt selbst gejagtes Wild aus dem Forstrevier Hinterlangenbach auf den Tisch. Besonders legendär: Die Rehgerichte.

Mehr Infos gibt's hier

2. Maultaschen auf Kartoffelsalat in der Blume

In der Region Baiersbronn weiß man natürlich, wie man schwäbische Maultaschen auf Kartoffelsalat kredenzt. Aber Maultäschle ist eben nicht gleich Maultäschle und ein wirklich guter Kartoffelsalat eine hohe Kunst. Die beherrscht man im familiengeführten Hotel-Gasthof Blume bereits in der 5. Generation und deshalb sagen auch viele, hier gäbe es einfach die besten Maultaschen und den leckersten Kartoffelsalat.

Mehr Infos gibt's hier

3. Schwarzwälder Kirschtorte im Café am Eck

Die Schwarzwälder Kirschtorte hat sich schon lange einen festen Platz in den Konditoreien dieser Welt verschafft. Aber am besten schmeckt sie eben dann doch in ihrer Heimat. Also auf ins Café am Eck, wo schon seit 1954 frei nach dem Motto "Brokkoli ist gesund, Schokolade macht glücklich" gebacken wird. Wer möchte, kann hier sogar an jedem Dienstag bei einem Schwarzwälder Kirschtorten-Kurs mitmachen.

Mehr Infos gibt's hier

4. Forelle Müllerin im Forellenhof Buhlbach

Geräuchert, gebraten oder gekocht? Im Forellenhof Buhlbach haben Gäste die Qual der Wahl. Die Zuchtforellen kommen alle aus einem der 13 hauseigenen Zuchtbecken gleich vor der Tür. Frischer geht's nicht! Und wer sich nicht entscheiden kann, dem sei zur traditionellen Forelle Müllerin mit Salzkartoffeln geraten. Die geht immer.

Mehr Infos gibt's hier

5. Wurstsalat in der Sattelei

Der Wurstsalat ist auch so eine schwäbische Tradition, die man einfach probieren muss. Ganz himmlisch schmeckt der beispielsweise in der Wanderhütte Sattelei. Das urige Gasthaus, gelegen auf rund 700 Metern Höhe zwischen dem Tonbach- und dem Mitteltal, serviert ihn mit Radieschen und Käse, begleitet von einem weiteren Kulinarik-Highlight aus der Region Baiersbronn: dem extra für die Sattelei gebackenen Brot der Bäckerei Knörzer.

Mehr Infos gibt's hier

Wo finde ich das alles?

Nach oben